Ein Sonderzug für Nikolaus von Myra - Abdampfen II

Sonderzug mit Nikolaus

Da staunten die Kleinen nicht schlecht, als sie den Nikolaus auf einem Zug herankommen sahen. Gleis 5 im Hauptbahnhof Kottmannshausen war für ihn reserviert und alle anderen Züge standen derweil still. Einige Kinder aus den umliegenden Dörfern Egen und Kreuzberg waren per Pedes ins Huserland gekommen um ihre Nikolausfeier bei der Garteneisenbahn abzuhalten.

Nikolaus-Sonerzug im Hauptbahnhof

Bevor der Nikolaus eintraf, hatten sie schon mehrere Fahrten mit dem Personenzug gemacht. Als der Nikolaus im Bahnhof ankam, warauch der Personenzug wieder voll besetzt. Für den Bischof aus Myra jedoch verzichteten sie aber allzugerne auf die Abfahrt. Denn für jedes Kind gab es einen Geschenk in Form einer Tüte mit süßen Naschereien im Inneren. We mochte, konnte, oder sich traute, sagte beim Empfang der Gabe ein kleines Gedicht für den Nikolaus auf.

Nikolaus im Bahnhof

Jetzt hatte ich getreu den Worten meiner von mir sehr verehrten Schwiegermutter "son oller Kerl, un muss immer noch spielen" gedacht, ich ginge auch noch als Kind durch und hätte ebenfalls die Chance auf einen Beutel Süßes! Weit gefehlt.

Nikolaus verteil seine Gaben

Der heilige Mann wollte mein Gedicht nicht hören und beachtete mich auch garnicht! Dann eben nicht, habe ich mir gedacht und ihn zu Fuß zurück (wohin auch immer...) gehen lassen. Nur gut das er keinen Knecht Ruprecht dabei hatte, der hätte mir sonst sicher einen "plexiert"...

US-Diesel mit Schokonikolaus

Der Nikolaus als Figur war an diesem Tag natürlich mehrfach präsent. Hier auf dem Umlauf der mächtigen US-Diesellok stehend. Diesem Nikolaus wurde wenig später dann noch ein besonderes Erlebnis zuteil. Der Vorfall hat ihm seine Schokolade unter der Silberfolie bestimmt gefreieren klassen...

US-Diesel entgleist

... Irgendwie kam der Großdiesel nämlich bezüglich seiner vorderen Drehgestelle vom richtigen Fahrweg ab und entgleiste spektakulär. Den Schokonikolaus hatte es dabei im wahrsten Sinne des Wortes umgehauen. Aber er ist unverletzt geblieben und wurde später wieder am Umlauf stehend gesichtet.

Menschliche Kräne heben Lok

Menschliche Kräne hieften zuerst die Lok wieder aufs Gleis und anschließend den Nikolaus wieder auf seinen Standplatz. Schäden am Gleis waren nicht zu beklagen und auch der Lokrahmen war so stabil, dass die Fahrt wenig später ohne eine Neuvermessung der Lok weitergehen konnte. (Bild: Andreas)

US-Zug fährt wieder

Im langen Zug mit den US-Hoppercars gab es auch noch ein dem Anlass Nikolaustag entsprechendes Accessoir. Einer der Wagen transportierte statt der üblichen Kohle eine Ladung Geschenke.

Geschenkewagen

Viele hätten auch gerne eines der Pakete ausgepackt. Doch leider war das 1. verboten und 2. alles nur zur Deko. Manfred und Petra sei es gedankt. Schön!

Lokführer gut verpackt

Unermüdlich war der US-Zug unterwegs. Sein Lokführer hatte dem Wetterbericht und seinen angekündigten Plusgraden über der 10-Grad-Marke nicht getraut und ordentlich warme Kleidung angezogen. Mit Nikolausmütze auf dem Kopf konnten ihm die mickerigen 4 Grac Celsius und der feucht-kalte Wind nichts anhaben.

Junglokführer mit Feldbahn unterwegs

Auch dieser noch in der Ausbildung befindliche junge Lokführer hatte sich in warme Kleidung gehüllt.

Lok Hofhund mit Zug

Dieser Feldbahnzug, geführt von der Lok "Hofhund" kam gerade vom Bahnhof Ponnyhof gefahren. Auch dieser Lokführer schütze seinen Kopf vor der Kälte statt der sonst üblichen Lokführerkappe mit einer Wollmütze.

Reparatur an der Lokelektronik

Leider wollte die Fernsteuerung nicht so wie es der Meister der Maschine sich ausgedacht hatte. In der Werkstatt hatte sie am Vortag noch funktioniert. Am Fahrtag jedoch war sie wahrscheinlich wegen eines Kabelbruchs "funktionsunwillig" geworden. Die Weiterfahrt mit der Handsteuereung funktionierte jedoch.

Diesellok eingegraben?

Ups! Anscheinend hat sich die Lok tief ins Erdreich eingegraben... Aber weit gefehlt. Das war nur das auf dem Gras abgestellte Gehäuseoberteil der Lok mit dem Reparaturversuch an der Fernsteuerung (siehe Bild zuvor).

Dambfbetrieb

Für die Dampfloks bzw. die Sichtbarkeit der von ihnen ausgestoßenen Dampfwolken war die kühle Luft am Fahrtag ideal. Schön anzusehen!

Dampflok im Seitenwind

Einfahrt in den Hauptbahnhof Kottmannshausen. Bei Seitenwind konnte der Lokführer auch etwas sehen.

An der Spaßbank ist nix los

Nicht gerade viel los war an der Spaßbank. Aber für ein Schwätzchen reichen ja bekanntlich auch schon zwei Personen.

BR55 unterwegs

Dampf, ...

BR55 Bergfahrt

Dampf, ...

BR55 Personal im Nebel

Dampf, ...

B55 in der Steigung nahe des Lokschuppens

... und noch mehr Dampf.

BR55 aufenthalt an der Spaßbank

Die BR55 und ihr Personal wartete an der Spaßbank den Gegenverkehr ab. Uli hatte einen extra geschmückten Wagen mit Dekogeschenken und Nikolausfigur am Haken. Auch sehr schön, aber auch wieder nichts zum auspacken...

Spaßbank mit Katze

Das Kätzchen mochte den Herrn auf der Bank offensichtlich ganz besonders. Da hatten sich offenbar zwei auf einer Wellenlänge funkende Genießer getroffen.

Leere Bank auf dem Hügel

Diese Bank blieb zum Nikolausdampf fast unbeachtet. Eigentlich hatten drei Damen (siehe Bericht Abdampfen) angekündigt, an dieser Örtlichkeit eine feine Dessousshow zu zeigen. Aber es gab keine Show, wie man unschwer erkennen kann. Die Damen hockten lieber drinnen bei Glühwein, Kakao und Plätzchen und machten keinerlei Anstalten irgendwelche Lustklamotten anzulegen. Geschweige denn sie den Lokpersonalen am Modell (als jetzt nicht Lok) zu zeigen. Hatten sie Angst vor dem Nikolau,s oder Angst sich zu erkälten? Ich sach sie, auf nix is mehr Verlass!

Im Eisenbahnerwohnheim

Im "Eisenbahnerwohnheim" war es natürlich wärmer als draußen. Dort gab es Glühwein, Kakao, Kaffee, Kuchen, Gebäck und einen vom Achim gedrehten Film über einem "ganz normalen" Fahrtag im Huserland. Als ob wir normal wären...

Zugbegegnung am späen Nachmittag. Die Dampfer waren schon wieder eingepackt. Aber "Strom" geht immer...(Foto Andreas)

US-Diesel in voller Fahrt

Schnelle Fahrt...

Personenzüge

Mehr oder weniger volle Personenzüge auf der Strecke.

Schnelle Talfahrt mit Diesellok

Schnelle Talfahrt (Foto Andreas).

Gemächlich bergauf

Eher gemächlich ging es dann bergauf...

Im Eisenbahnerwohnheim brennt Licht

Am späten Nachmittag wurde es schon früh "duster". Nur eine Lok wartete noch vorm Schuppen auf Einlass. Ihr Fahrlicht und die Führerhausbeleuchtung schien auf die Türen. Drinnen wurde gelacht und geplaudert...

Abendhimmel am Ende des Fahrtages

Dem letzten Lokpersonal auf dem Platz bot sich noch dieser schöne Anblick vom Abendhimmel. "Das Christkind backt" bekamen wir früher als Kinder immer erzählt, wenn sich im Dezember das Abendrot am Himmel und unter den Wolken zeigte.

 

Ist der Nikolausdampf gefahren worden, kommt die Eisenbahnsaison des Jahres im Huserland endgültig zu ihrem Ende. Das Abdampfen II, wie auch die ganze Saison 2015, waren wieder sehr schön!

Danke für eure Besuche,
danke für eure Kuchenspenden,
danke für eure Mithilfe auf der Anlage,
danke für die Bereicherung der Fahrtage durch eure Loks, Wagen, Ideen, Anregungen, Fotos und Kommentare,
danke den "Mädels" für ihr unermüdliches Schaffen hinter der Theke und in der Küche.

Ohne Euch alle ist "Fahrtag im Huserland" nicht möglich!

Ich wünsche euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Übergang in das neue Jahr.
Ich freue mich schon wieder auf euch, wenn es dann am 1. Mai 2016 wieder heißt: "Andampfen".