Fahrbetrieb und Stammholzverladung

Zum Eisenbahn "spielen" waren an diesem Tag viele amerikanische Waggons und Lokomotiven auf der Anlage. An der sogenannten Schotterverladung oberhalb des Hauptbahnhofes Kottmannshausen war der US-Ladekran mit seinen Winden zur Ladung von Stammholz aktiv. In Huserland Mitte war die stehende Dampfmaschine mit ihrer Seilwinde stationiert. Im Bahnhof Ponnyhof werkelte der Wagonkipper zur Entladung von Schüttgütern.

Bei schönem Sommerwetter folgte so mancher bahnbegeisterte Fan dem munteren Treiben an den Ladestellen.

Anheizen des Stehkessels

Eines der Ladegleise in Huserland-Mitte hatte die Aufgabe das im Hauptbahnhof verladene Stammholz anzunehmen bzw. auch wieder Stammholz für die Rungenwagen zur Verfügung zu stellen. Die zwei Herren versuchten gerade den Kessel der Dampfmaschine anzuheizen und "rußten" dabei etwas herum.

Güterzüge nicht nach US-Vorbild

Das Fahrtagsmotto lautete zwar US-Dampf. Jedoch können natürlich auch die mit Regel- oder Schmalspurfahrzeugen hiesiger Bahnen angereisten Teilnehmer am Fahrbetrieb teilnehmen. Zum Beispiel verkehrte der Schotterzug mit einer Dampflok der BR81.

Seilzuganlage im Bf Huserland-Mitte.

Eine Ladung Stammholz wurde schon entladen. Witere Waggons standen bereit. Die Entladung erfolgte anfangs über einen Hebelmechanismus am Gleis, bei dem ein mit der Seilwinde betätigter Schwenkarm die Stämme seitlich vom Wagon schob.

"Big Brother" is watching you... Die mächtige US-Lok der Bauart Y6B stand neben einer kleinen Werkslokomotive. Die Werkslok transportierte kurze Güterzüge ans Ziel. Die Y6B fungierte als Streckenlok für die ganz langen Züge des Tages.

Am US- Ladekran nahe der Schotterverladung

Den Ladebetrieb an der Schotterverladung erledigte man mit einem hölzernen Kran nach dem Prinzip "Hayrack-Boom Loading".
Dazu ist ein Ausleger an einem hohen Stamm schwenkbar befestigt. Das Heben, Senken und Schwenken der Last erfolgte dabei ebenfalls über Seilwinden. An diesem Kran waren jedoch vorbildwidrig elektrisch angetriebene Winden am Werk. Der "Operator" der Winden stand oben an der Scheune. Am Gleis übernahm ein weiterer Ladehelfer die finale Ausrichtung der Stämme auf dem Waggon. Dazu turnte er ständig im Schwenkbereich des Auslegers herum. Einen Arbeitsunfall gab es nicht. Glück gehabt...

Öl-Heinrichs BR44 ölgefeuert

"So ganz nebenbei" war die BR44 vom Kollegen "Öl-Heinrich" nach langer Betriebspause der Lokomotive wieder im Einsatz. Und das im Huserland! Nun jedoch, statt im früher gewöhnten Edelstahlgewand, mit schwarzem Farbanstrich. Eine große Ehre und Freude, diese Maschine wieder auf den Gleisen und fahrbereit zu erleben zu können.

BR44 abgestellt

Schön anzusehen war die BR44 und lockte mit ihrer imposanten Erscheinung wieder so manchen Fotofrafen an...

BR57 mit Güterzug

Die BR55 war mit einem Güterzug unterwegs.

Der Zug aus leeren Rungenwagen wartete im Abstellgleis in Huserland Mitte auf neue Ladung. Links unten (hinter dem schwarzen und roten Waggon) im Bild der oben bereits erwähnte Schwenkarm zur Entladung der Stämme. Zur Beladung kam allerdings eine Umlenkrolle zum Einsatz. So konnten die Stämme über eine Rampe aus Holzstämmen auf die Waggons gezogen werden.

Lange Züge stehen im Hauptbahnhof Kottmannshausen.

Die US-Züge erreichten zum Teil imposante Zuglängen. Da gab es auch Exemplare mit Nachschub auf der Strecke zu beobachten.

Y6B mit US-Hoppercars

Die Y6B mit einem Ganzzug bestehend aus US-Hoppercars passierte gerade die Ladestelle im Bahnhof Huserland Mitte.

Ruhepause für das Windenpersonal

Gerade war kein Betrieb an der Winde gewesen. Das nutzte dieser Herr fluggs für eine entspannende Verschnaufpause im Schatten.

Shay mit Holzzug

Ein Holzzug unterwegs in Richtung Bahnhof Ponnyhof. Ganz unscheinbar rechts im Bild die Ladevorrichtung mit Umlenkrolle. Denn die Hebeleinrichtung hatte die Gunst ders Personals verloren und die Stange mit Umlenkrolle hatte den Vorzug erhalten. Zum beladen benutzte man die Umlenkrolle, zum entladen wurde direkt vom Waggon abgezogen. Übrigens ist das Holzladegleis nur aus Ponnyhof zu erreichen. Zumindest wurde der Betrieb an diesem Tag so organisiert...

Wasser fassen

Sie US-Lok Shay füllte am Wasserturm im Bahnhof Ponnyhof ihre Wasservorräte auf.

Ausfahrt aus Ponnyhof

Eine Ladung Holz am Haken der Shay. Die Ladung Holz muss, um das Ladegleis in Huserland Mitte zu erreichen, im Ponnyhof "Kopf" machen. Die Fuhre wird also zur Entladung der Stämme danach wieder in Richtung Huserland Mitte gezogen.

Ladegleis Huserland Mitte mit Holzzug

Nachdem ein kompletter Holzzug aus Richtung Ponnyhof zugestellt wurde, musste dieser aufgrund seiner Länge für das zu kurze Ladegleis von einer Rangierlok (Switcher) zerlegt werden und in gleisgerechter Teillängen and die Ladevorrichtung rangiert werden.

Y6B mit US-Hoppercars von hinten.

Von "hinten" hatte man eine schöne Aussicht auf bzw. über den Zug.

BR44 auf der Strecke

Die BR44 war gerade unterwegs mit seinem "Stammpersonal".

Feuer im Kamin

Dem "Fremdpersonal" auf der BR44 ging der Öl-Brenner aus. Die Zündversuche gestalteten sich spektakulär. Die Flamme schlug mit lautem Knall heraus aus dem Schlot.

Holz verladen am Schotterladeplatz

Waggonzustellung an der Kran-Verladestelle. Die Shay rangierte gerade leere Waggons unter den Ausleger des Krans.

Holz laden mit Seilzug

Holzverladung auf den Waggon mittels Umlenkrolle. Schön langsam wurde das Seil gestrafft.

Ladebetrieb vom Kessel aus gesehen

Ladebetrieb vom Kessel aus gesehen.

Schotter bzw. Holzverladung

An der Ladestelle am Hauptbahnhof Kottmannshausen. Auch der Schotterzug stand unten bereit. Die Schotterladestelle war aber noch belegt von den "Holzkutschern".

Rangieren an der Holzverladung

Die Shay rangiert unter dem Ausleger des Krans. Gerade wurde ein Stück Stammholz aufgeladen. Die Ladezangen werden gerade vom Hilfspersonal gelöst.

Hozzug

Komplett beladen verließ der Zug die Ladestelle nahe der Schotterverladung.

Beobachter Holzverladung

Eines der zu ladenden Langhözer legte sich quer. Da musste wieder händisch eingegriffen werden...

Stämme laden

Nach anfänglichen Schwierigkeiten lief der Ladebetrieb nun wie gewünscht. Aber ohne eingreifen durch den Ladgehilfen ging es denn bei dieser Ladetechnik doch nicht...

Blick auf die Kranverladung von oben

Ein Blick aus erhöhter Position auf die Kranverladung. Es musste dort viel rangiert werden, da maximal ein Wagen unter den Schwenkarm passte.
Aber je aufwendiger das Szenario, desto lieber hatte es der Modelleisenbahner. Ein schöner Fahrtag!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.