Eisenbahnkräne - Experten für schwere Lasten

Ein Fahrtag mit Bilderbuchwetter wurde uns erfreulicherweise mal wieder beschert. Sonniges Wetter herrschte den ganzen Tag über. Entsprechend dem Fahrtagesmotto hatten auch zwei Kollegen einen Eisenbahnkran mitgebracht. Genauer gesagt: Schienendrehkräne.

Dreiachsiger Baukran der DB

Das 5-Zoll-Modell eines dreiachsigen Baukrans der DB entstand in Anlehnung an ein Märklin-Modell. Ausleger und Kran können händisch bewegt beziehungsweise gedreht werden. Mit der Winde lässt sich der Ausleger fixieren. Zum heben von Lasten ist dieses Modell nicht ausgelegt.

Der Ausleger des DB-Kranes

Die imposante Ansicht des Auslegers vom Führerstand des Kranes aus.

Bauzug im Betriebswerk

Der oben beschriebene DB-Kran wurde in einen Bauzug eingereiht und hat gerade einen imaginären Einsatz im Betriebswerk beendet.

Baukran wird zum Einsatzort gefahren

Der zweite am Fahrtag anwesende Kran befand sich noch im Bau. Wie der DB-Kran verfügt dieses Freelance-Modell eines Baukranes über drei Achsen. Dieses Modell ist aber auch für den Betrieb auf einer Baustelle ausgelegt. Der Kran, Ausleger und Winde können elektrisch betätigt werden.

Baukran im Einsatz

Der erste Einsatz des Baukranes im Huserland war eine Probe für das Umsetzen von Lasten von einem hoch gelegenen Gleis auf ein tiefer gelegenes Ladegleis. Ausfahrbare Stützen geben dem Kran die nötige Stabilität beim heben und schwenken der Last.

Zuschauer verfolgen die Kranaktivitäten

Während der Vorführungen fanden sich interessierte Eisenbahner ein und verfolgten die Aktivitäten des Krans. Der Erbauer des Krans beantwortete zahlreiche Detailfragen zum Windenantrieb, seiner Steuerung und den verwendeten Seilen.

Arbeitszug mit angehängtem Eisenbahnkran

Der Bauzug mit dem funktionsfähigen Kran war zeitweise in Doppelbespannung auf der Strecke unterwegs. Auf dem obigen Foto ist er allerdings gerade auf einem Nebengleis abgestellt worden,weil die Personale des Zuges gerade eine Kaffeepause eingelegt hatten.

 Ausbildungsfahrt auf Feldbahnlok

Unter dem Motto: "Nachwuchs schult Nachwuchs" unternahmen die drei Herren im Bild oben eine Ausbildungsfahrt. Abgelichtet wurden sie im Weichenvorfeld des Hauptbahnhofes Kottmannshausen.

Gemütlich talwärts rollende Dampflok

Der Kollege oben im Bild rollte mit seiner Lokomotive entspannt zu Tal. Er hatte ja auch keinen Zug zu bremsen.

Von der Lok aus können die Weichen der Hauptstrecke bedient werden

Die möglichen Fahrwege hatte dieser Lokführer souverän erkannt und stellte nun entsprechend die Weichen.

Die Dampflox Simplex kurz vor der langen Steigung

Ohne Zug war dieser Kollege ebenfalls unterwegs. Noch. Denn er war schon auf dem Weg einen Zug an den Haken zu nehmen.

Simlex mit Güterzug am Haken

Wenig später konnte der Kollege schon mit einem kurzen Güterzug am Haken abgelichtet werden.

Güterzug mit Switcher auf der Steigungsstrecke

Die Lok lief gut und ohne Schwierigkeiten die Steigungsstrecke hinauf. Genug Zeit für den Lokführer, einmal die Hand vom Regler zu nehmen und einen Blick auf die Anzeigen seiner Maschine zu werfen.

Lok

Der skeptische Blick dieses Lokführers gilt einem nicht einwandfrei arbeitenden Weichenstellhebel. Di Weiche seiner Wahl ließ sich nicht verstellen. So wurde die Gleisbaurotte zwecks Reparatur herbeigerufen.

Schweizer Krokodil mit nagelneuem Bedienwagen

Das schweizer Krokodil hatte einen neuen Bedienwagen erhalten. Da sich dieser noch in der Erprobungsphase befand, fehlte ihm noch die Farbe. Wie sich im Laufe des fahrtages herausstellte, waren auch noch kleine Korrekturen am Fahrwerk des Wagens erforderlich.

Koef II mit ernst dreinblickendem Lokführer

Die kleine Koef beförderte mühelos die "große Fracht". Warum der Lokführer so ernst schaute, konnte aber nicht ermittelt werden.

Triebwagen Usedomer Bäderbahn

Im Huserland erstmals unterwegs: der Triebwagen der Usedomer Bäderbahn. Das Modell ist aus Auto-Transportkapazitätsgründen verkürzt ausgeführt. Im Führerstand hat das Modell eine Minikamera eingebaut, um schöne Filmaufnahmen aus der Lokführerperspektive drehen zu können.

An der Spaßbank

An der Spaßbank gab es etwas Schatten. Die Besucher der Bank verfolgten stehend und sitzend interessiert den Eisenbahnbetrieb.

Dieses Insekt ließ sich auf dem Knie eines der Spaßbänker nieder. Mit großen Augen verfolgte es den Bahnverkehr und die Spaßbänker.

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen